Nachts ist es kälter als draußen

oder: Im Land des Lächelns – nicht schon wieder!
Als ich heute Morgen die Zeitung aufschlug, war es das erste, was mir auffiel. Sie lächeln. Und lächeln. Und lächeln. Fotos gibt es schließlich genug in einer hannoverschen Tageszeitung, direkt nach der Landtagswahl in Niedersachsen. Und egal, wer abgebildet ist: ALLE lächeln. Bis auf die Linken. Klar, die haben es ja auch nicht in den Landtag geschafft.

Ich gebe zu: Dass der Weil sich freut, ist logisch. Und vielleicht noch die AfD. Obwohl … da geht es schon los: Warum eigentlich?
Weil kann seine Wunschkoalition Rot-Grün nicht fortführen. Und die AfD hat ja nun auch nicht gerade einen neuen parteiinternen Rekord aufgestellt.

Alle anderen Parteien – bis auf die Linke – haben Stimmen verloren.
Die Freien Demokraten haben etwa ein Viertel und die Grünen sogar über ein Drittel eingebüßt. Die CDU hat ein historisch schlechtes Wahlergebnis eingefahren – und die sind noch nicht mal wirklich geknickt! Nein, sie faseln irgend etwas von einem „Gestaltungsauftrag”, den sie vom Wähler erhalten haben. Aber hat den nicht jede Partei, die ins Parlament gewählt wird? In welcher Rolle und in welchem Umfang auch immer. Doch wahrscheinlich reiben die CDU-Oberen sich schon die Hände, weil sie auf eine große Koalition hoffen. Da winken schließlich Ministerposten.

Anstatt zu lächeln könnte man sich natürlich auch mal hinstellen und klipp und klar sagen:
Wir haben verloren. Wir haben Fehler gemacht. Und wir sind unzufrieden darüber. Und vor allem, dass man es dann auch so meint. Und die Konsequenzen daraus zieht. Ich meine, das wäre doch menschlich, oder nicht? Und ich frage mich, wer zum Teufel hat diesen Leuten eingeredet, dass man das nicht tun darf, und warum? Weil man heutzutage kein Verlierer mehr sein darf? Vielleicht waren es ja die TV-Leute. Die geben sich schließlich mit dem ganzen verbalen Sondermüll zufrieden. Ist eben einfacher, als kritisch nachzubohren.

Wie wäre es denn, wenn unsere Volksvertreter es zum Beispiel mal mit Authentizität versuchen würden? Falls sie überhaupt noch wissen, was das ist und wie das geht.

Ich weiß, was Sie sich jetzt fragen: „Und wovon träumt der nachts?”
Sie haben ja recht, diese Rechnung geht nicht auf:

  Hohe Politik
+ Laufende Kameras
+ Menschliche Größe                         
= Nachts ist es eben doch kälter als draußen

 

– – –